Traunviertler Dreigsang

Der Traunwalchner Dreigsang 2010
Der Traunwalchner Dreigsang um 2010

Die goldene Hochzeit der Großeltern von Florian Walter im Augsust 2008 war die Geburtsstunde des „Traunviertler Dreigsangs“. Es galt den Festgottesdienst alpenländisch zu gestalten, weshalb Florian seine Freunde Irmi Irgmeier und Andreas Thaler aus Niedling bei Traunwalchen fragte, ob sie nicht zusammen die „Bauernmesse“ von Annette Thoma für diesen Gottesdienst einstudieren könnten.
Da alle drei fest mit der echten Volksmusik verbunden sind und schon gesangliche Erfahrung hatten, stand diesem Vorhaben nichts mehr im Wege.
Das gute Gelingen bei der Gestaltung des Gottesdienstes gab den Ausschlag für weitere gemeinsame Proben, in denen immer mehr deutlich wurde, dass neben der menschlichen auch eine stimmliche und musikalische Harmonie vorhanden war.

Es folgten einige Auftritte in der Traunwalchner Umgebung, unter anderen beim Pfarrhoagart und beim Oi-Deife-Hoagart in Pertenstein. Natürlich musste für diese Auftritte auch ein Name für den Dreigsang gefunden werden. Den drei jungen Sängern, die alle aktive Mitglieder des Trachtenvereins „D´Traunviertler Traunwalchen“ sind, war der Heimatbezug „zum Dorf an der Traun“ besonders wichtig, weshalb sie sich sehr schnell auf ihren Namen „Traunviertler Dreigsang“ einigten.

Um sich weiter zu entwickeln und zu verbessern, wurde auch der ehemalige Traunwalchner Musikschulleiter Franz Jaksch um Rat gefragt, der den jungen Sängern mit seiner langjährigen Erfahrung  hilfreich zur Seite stand.
Musikalisch begleitet wird der Dreigsang des öfteren von Thomas Huber, der als Vereinsmusikant der Traunwalchner Trachtler und als Ziacherer der 6-Egg-Musi bekannt ist. Bei der Gestaltung von Gottesdiensten und besinnlichen Veranstaltungen untermalt Magdalena Zimmermann aus Trostberg oder Christoph Irgmaier aus Altötting den Dreigsang gekonnt mit der Harfe.
Für die Liedauswahl und das Einstudieren der Stücke ist die Irmi verantwortlich, die oft wild gestikulierend versucht, ihren beiden Buam ihre musikalischen Vorstellungen zu vermitteln.
Das Repertoire des Traunviertler Dreigsangs umfasst kirchliche, weltliche und besinnlich-weihnachtliche Lieder, die sie bei Hoagarten, Weihnachtsfeiern sowie Gottesdiensten mit viel Freude vortragen. Hierbei wird auch versucht auf die textliche Interpretation zu achten. Ein Höhepunkt seit ihrem Bestehens war das Mitwirken beim Dreikönigssingen Anfang des Jahres 2010 im Hubertussaal des Schloss Nymphenburgs, in München.

Kontakt Traunviertler Dreigsang: Familie Thaler, +49 8669/6743.