Ehrenkutsche ohne Trachtenfest


So ein schönes Trachtenfest hätten die Traunwalchner am vergangenen Sonntag feiern können, wenn es nicht Corona bedingt auf 2022 verschoben worden wäre. Doch Fahnenmutter Maria Mittermeier durfte mit Familienangehörigen bei herrlichstem Sonnenschein trotzdem in der Ehrenkutsche die Strecke des geplanten Festzuges abfahren. Eingespannt wurde von Rosserer Thomas Siglbauer aus Oberwalchen und damit wenigstens ein wenig Jubiläumsstimmung zum 50jährigen Trachtengeburtstag aufkommt, spielte die Familienmusi Baumgartner ein Ständchen. Die „Zimmermoasta Marie“ begleitete das Gründungsfest des GTEV „D´Traunviertler Traunwalchen“ als Fahnenmutter und folgt dem Verein seit der Gründung 1971 bei fast allen kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen. Vorstand Florian Walter würdigte die Unterstützung der 91jährigen, die sie dem Trachtenverein in den letzten 50 Jahren entgegen gebracht hat und überreichte ihr zum Dank eine Jubiläumsfestschrift und den neu erstellten Bildband der Trachtler. Beide Broschüren sind im Traunwalchner Dorfladen und bei FARBEN Baumgartner in Oderberg erhältlich. Nun hoffen die Traunviertler, dass das Trachtenfest am 8. Mai 2022 und die anschließende Festwoche in Traunwalchen bei ebenso perfekter Witterung stattfinden kann. BB Fotoquelle: Martin Hundsberger

Festschrift & Bildband 50 Jahre Trachtenverein Traunwalchen


Die Vorbereitungen für das verschobene Trachtenfest und die anschließende Festwoche von 6. – 15. Mai 2022 sind schon sehr weit fortgeschritten, sowie auch die Zusammenfassung der Vereinschronik. Etwa 300 historische Fotos konnten die beiden Schriftführer aus dem Fundus vieler Traunwalchner Bürger zusammentragen und in einem 80seitigen Bildband gestalten. Außerdem wurde die gemeinsame Jubiläumsfestschrift, mit den Chroniken des Trachtenvereins und der Schützengilde, mit großer finanzieller Unterstützung vieler Gewerbetreibender ebenfalls fertiggestellt.
Die Jubiläumsfestschrift ist ab sofort für einen Unkostenbeitrag von 3,– €, sowie der 80seitige Bildband für 10,– € bei Trachten Schneider in Traunstein, bei FARBEN Baumgartner in Oderberg/Traunwalchen und Vorstand Florian Walter erhältlich. Bestellungen sind unter 08669-819125, sowie per E-mail unter schriftfuehrer@traunviertler-traunwalchen.de mailto:schriftfuehrer@traunviertler-traunwalchen.de möglich.

Jubiläumsfestschrift & Bildband 50 Jahre GTEV D´Traunviertler Traunwalchen


Die Vorbereitungen für das verschobene Trachtenfest und die anschließende Festwoche von 6. – 15. Mai 2022 sind schon sehr weit fortgeschritten, sowie auch die Zusammenfassung der Vereinschronik. Etwa 300 historische Fotos konnten die beiden Schriftführer aus dem Fundus vieler Traunwalchner Bürger zusammentragen und in einem 80seitigen Bildband gestalten. Außerdem wurde die gemeinsame Jubiläumsfestschrift, mit den Chroniken des Trachtenvereins und der Schützengilde, mit großer finanzieller Unterstützung vieler Gewerbetreibender ebenfalls fertiggestellt.
Die Jubiläumsfestschrift ist ab sofort für einen Unkostenbeitrag von 3,– € , sowie der 80seitige Bildband für 10,– € bei Trachten Schneider in Traunstein, bei FARBEN Baumgartner in Oderberg/Traunwalchen und Vorstand Florian Walter erhältlich. Bestellungen sind unter 08669-819125, sowie per E-mail unter schriftfuehrer@traunviertler-traunwalchen.de mailto:schriftfuehrer@traunviertler-traunwalchen.de möglich.

Osterhase Bastelaktion


Unser Jugendleiter-Team hat sich zur Fastenzeit bzw. Osterzeit für den Trachtler-Nachwuchs etwas einfallen lassen, um trotz Pandemie österliche Bräuche zu erhalten. Kurzerhand haben die Jugendleiter Florian Lieb und Monika Leisl für jeden der 60 Kinder und Jugendlichen ein „Bastelsackerl“ zusammengestellt und an die Haustüre gehängt. Inhalt waren eine Bastelanleitung für ein Osternest und die entsprechenden Materialien dazu. Die gebastelten Werke konnten dann in einem bestimmten Zeitkorridor beim Probenraum abgegeben werden und werden „hoffentlich“ vom Trachtler-Osterhasen pünktlich zum Ostersonntag gefüllt zurückgebracht.
Außerdem gibt´s hier noch eine Anleitung zum „Oascheim“ Des Scheene beim Oascheim is, dass so vui Leid middoa kenan wia do han! Nochanand loßd a jäda sei Oa obiroin und vasuacht, daß a meglichst vui andane Oar dawischt. Wenn vo am Oa des auffiglegte Gejd obag’foin is, deaf der wo grod gschom hod, olle obig’foinan Gejdstickl aufglaum. De g’hean na eahm und de andan miaßn auf eahnane laarn Oar wieda a Gejd auffileng. Drum is so wichtig, daß ma vaschiedn gfarbte Oar hernimmt, damid a jäda woaß wann a nochleng muaß. Sejm muaß ma noch’m Obiroin nadiale aa an Cent auf sei Oa auffileng.

Sportlerehrung der Stadt Traunreut – erstmals auch für Trachtenverein


Erstmals wurden bei der Sportlerehrung der Stadt Traunreut für das Jahr 2019 auch junge Mitglieder des Trachtenvereins „d’Traunviertler Traunwalchen“ berücksichtigt. „Ein toller Schritt der Stadt“, betont Vereinsvorsitzender Florian Walter.
Das jedes Jahr im Trachtenverein durchgeführte Vereinspreisplattln habe natürlich den Auftrag der Brauchtumserhaltung als oberstes Ziel. „Aber jedem Zuschauer und Teilnehmer ist sichtbar, dass das Plattln und Dirndldrahn bei uns im Chiemgau in dieser Stilrichtung auf Zehenspitzen, mit angespannter Körperhaltung, fest definierten Bewegungsabläufen und vielem mehr, viel Training erfordert. Es muss von der Pike auf erlernt werden und hat mit sportlicher, mentaler Ausdauer und eisernem Willen zu tun, damit man dann auch erfolgreich sein kann“, so Florian Walter. Eva Kleinschwärzer und Xaver Wartha haben im September 2019 ein großes Ziel erreicht. Altersbedingt in der Gruppe Dirndl IV und Buam IV haben sich Eva (6. Platz) und Xaver (12. Platz) unter die besten Jugend-Trachtler des Gauverbandes I gedreht und geplattelt. Beide haben sich damit verbunden die Mitgliedschaft in der Gau-Jugendgruppe gesichert. Die Gruppe besteht aus den jeweils zwölf bestplatzierten Jugendlichen beim Gaujugendpreisplattln im Alter zwischen 15 und 16 Jahren aus den 117 Gauvereinen. Der Vorsitzende des Traunwalchner Vereins: „Dass gleich zwei Jugendliche aus unserem kleinen Verein im Gau Mitglieder in der Gaujugendgruppe sind, erfüllt den ganzen Verein mit Stolz.“ Sein Dank geht auch an die Eltern, die den Weg immer unterstützt haben, sowie an die beteiligten Jugendleiter und die Probenmusikanten. – mix

Bayerische Kartenspiele in der Familie


Nach den tollen Erfolgen und Rückmeldungen von der Dübelspiel-Aktion im November und dem Sternebasteln für das Seniorenheim im Dezember, haben sich die Jugendleiter des Traunwalchner Trachtenvereins für den Februar wieder etwas Neues einfallen lassen. Mit Unterstützung der Schlossbrauerei Stein wurde für die Kinder und Jugendlichen ein „Sackerl“ mit bayerischen Spielkarten, einem Kugelschreiber, einem Schreibblock und einer Anleitungen für bayerische Kartenspiele, zusammengestellt. Bei Jugendabenden und Proben wurden in den letzten Jahren immer wieder bayerische Kartenspiele ausprobiert und erlernt. So kamen die Traunviertler Jugendleiter auf die Idee eine Spieleanleitung zu entwerfen, um die probenlose Zeit zu überstehen, aber trotzdem mit Spiel und Spaß auch Brauchtum zu erleben. Herausgekommen ist ein kleines Handbuch mit den Kartenspielen „Liang“, „Neinerln oder Mau mau“, „as Herzln“ und „Wattn“. Mit dem Karten-Paket im Corona-Lockdown haben nicht nur die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit ihr Wissen ums „Kartln“ zu vertiefen, sondern auch die Eltern, die vielleicht das ein oder andere Spiel somit wiederauffrischen können. BB

A Sackerl voller Sterne


„Jeder alte Mensch, der im Moment darunter leidet, dass die Besuche der Kinder und Enkelkinder aber auch von Vereinskameraden im Seniorenheim heuer ausbleiben müssen, sollen zum Weihnachtsfest einen Stern bekommen, um sich so ein bisschen weihnachtliche Freude in ihr Zimmer holen zu können,“ so lautet die Mitmachaktion „A Stern für Di“ vom bayerischen Trachtenverband. Eine Idee für Vereine die Zeit vor Weihnachten zu nutzen und ein bisschen Freude schenken zu können. Auch die Traunwalchner Trachtenkinder und -jugendlichen sind dem Aufruf gefolgt und haben zu Hause Sterne gebastelt und den Jugendleitern an die Haustüre gehängt. Vergangenen Donnerstag konnte dann der Vorstand des GTEV D´Traunviertler Traunwalchen Florian Walter „a Sackerl voller Sterne“ an das AWO-Seniorenzentrum in Traunreut übergeben. Freudig zeigte sich Sozialdienstleiter Markus Singer über den gelungenen Beitrag aus Traunwalchen. Der Kontakt mit dem Trachtenverein besteht bereits seit vielen Jahren, wenn die Trachtenkinder den Senioren ihre Schuhplattler und Trachtentänze zum Besten geben. BB Foto von links: Florian Walter Vorstand Trachtenverein Traunwalchen; Markus Singer Sozialdienstleiter AWO

Die staade Zeit beim Trachtenverein Traunwalchen

Vor Weihnachten und zum Jahreswechsel lassen die Traunwalchner Trachtler normalerweise viele Adventsbräuche und Traditionen aufleben. Doch dieses Jahr ist die „staade Zeit“ aus bekannten Gründen besonders still. Die Kinder werden ihre Nikolausfeier schmerzlich vermissen und das gemütliche Beisammensein der aktiven Vereinsmitglieder bei der Weihnachtsfeier, muss schweren Herzens ebenfalls abgesagt werden. Es gibt kein Krippenspiel der Kinder- und Jugendgruppe in der Kindermette am Hl. Abend und auch das Klöpfel-Gehen von Haus zu Haus ist nicht durchführbar. Das Jugendleiterteam hat sich aber einiges einfallen lassen, um die jungen Trachtler in der Adventszeit zu begleiten und somit Kontakt mit allen zu halten. Mit Unterstützung von Roland und Stefan Huber aus dem Vereinsausschuss, konnte Jugendleiter Florian Lieb einen Bausatz (siehe Foto) zum Dübelspiel für die ganze Familie erstellen. Eine eigens erstellte Videoanleitung führt die jungen Traunviertler Trachtler von Bausatz zusammenbauen bis zur Spieleanleitung. Die gelungene Überraschung konnte den begeisterten Kindern und Jugendlichen kontaktlos und kostenlos übergeben werden. Auf ein baldiges Wiedersehen freuen sich alle Traunviertler Trachtler von Jung bis Alt. BB

Wir gratuliern zur Firmung


Der Traunviertler Vereinsausschuss gratuliert Viktoria Danner, Marina Huber, Marie Hundsberger, Matthias Lahr, Tim Bosch und Lorenz Kaiser zum Empfang des heiligen Sakraments der Firmung. Nachdem die jungen Traunwalchner aus der Jugendgruppe ihren großen Tag nun doch noch rechtzeitig vor den neuen Beeinträchtigungen der Corona Pandemie feiern durften, tragen sie Ihre Tracht umso mehr mit Freude und zeigen damit Zusammenhalt und Durchhaltevermögen in dieser außergewöhnlichen Zeit.